Ernährungs-Check

Wie und was esse ich eigentlich? Was steckt drin in den Nahrungsmitteln, die ich verzehre?

Machen Sie einen Ernährungs-CHECK. Sie führen 7 Tage ein Ernährungsprotokoll. Wir werten dieses gemeinsam aus. Dafür brauchen wir etwa 1,5 Stunden. Danach kennen Sie Ihren Versorgung-Status. Sie kennen dann Ihre persönlichen Ernährungsfehler und können so Ernährungs- bedingten Krankheiten vorbeugen. Außerdem gibt es ein ausführliches Protokoll mit Hinweisen zur Optimierung und eine Nährstoffanalyse.

Preis 119,-€

Bitte folgende Formulare ausdrucken und zur ersten Stunde mitbringen:

ANAMNESE

Vollplan

Herzlich Willkommen

Die gesunde Ernährung ist nicht alles, aber ohne gesunde Ernährung ist alles schnell nichts. (frei nach Schopenhauer)

Festnetz:       040/ 69 45 39 06
mobil:            0170 381 65 89
E-Mail an: info@andreas-loos.de


Meine wissenschaftlichen Schwerpunkte

zur Erklärung von Begriffen

Nutzen Sie die moderne Technik und lassen Sie sich günstig ONLINE Beraten. WIr können über SKYPE, das gute alte Telefon oder über ein spezielles Angebot via E-MAIL Kontakt aufnehmen.

NEU! Jetzt auch ONLINE, Ernährungsberatung deutschlandweit, Ernährung Hamburg, Schleswig Holstein, Niedersachen, Mecklenburg Vorpommern

  • Sie suchen eine professionelle Ernährungsberatung oder Hilfe in Fragen der ernährungsabhängigen Erkrankungen (Beispiele siehe unten) und benötigen eine Ernährungstherapie
  • Sie fühlen sich unwohl und Niemand kann helfen? Und wollen einfach mal wissen, ob Ihr Lifestyle und Ihre Versorgung mit Lebensmitteln dauerhaft Ihren Körper stärkt oder schwächt?
  • Führen Sie eine Woche ein Verzehrprotokoll und lassen sich beraten. Sie wollen Präventiv leben und möglichst ernährungsbedingte Krankheiten vermeiden.
  • Sie suchen einen schnellen Überblick über Ihre Ernährungssituation. Ich erstelle Ihnen eine Momentaufnahme zu einem kleinen Preis

Rufen Sie einfach mal durch:

Festnetz 040/ 69 45 39 06

mobil 0170 381 65 89

oder senden Sie eine E-Mail an: info@andreas-loos.de

 

Analyse Ihrer körperlichen Vitalfunktionen

In  60 Sekunden umfanreiche Referenz ihrer vitalen Körperfunktionen

NEU!

 

 

Beispiele: (einfach anklicken)
Vitamine
Spurenelemente
Magen Darm Funktion

Probieren Sie den

QUANTENRESONANZ MAGNETISCHER ANALYSATOR

 

Es ist ähnlich wie das Prinzip beim Radio hören. Es sind viele Radiowellen in der Luft. Wenn man einen bestimmten Sender hören möchte, kann man das Radio auf die zugehörige Frequenz einstellen und in diesem Moment findet eine Resonanz statt, damit man den Sender hören kann. Quantenresonanz nutz dieses Prinzip zum testen.

 

 

Die Signale der elektromagnetischen Wellen des menschlichen Körpers vertreten den spezifischen Zustand des menschlichen Körpers

 

 

Zum Beispiel: Krebszellen unterscheiden sich von normalen Zellen, und die elektromagnetischen Wellen, die von Krebszellen ausgesendet werden, unterscheiden sich auch von den elektromagnetischen Wellen, die von normalen Zellen ausgesendet werden.

 

Elektromagnetischen Wellen, die von Krebszellen ausgesendet werden, unterscheiden sich auch von den elektromagnetischen Wellen, die von normalen Zellen ausgesendet werden. Die Quantenresonanz zum Testen auf Tumor sendet die normale Welle von Krebszellen zum Exemplar. Wenn es Krebszellen im menschlichen Körper gibt, wird eine Resonanz stattfinden, und das Instrument wird das Signal entdecken. Umso mehr die Anzahl von Krebszellen, umso intensiver ist das Signal, und der Quantumswert neigt zum Negativen. Wenn keine Krebszellen vorhanden sind, wird keine Resonanz stattfinden und der Quantumswert neigt sich zum Positiven. Es ist ähnlich wie das Prinzip beim Radio hören. Es sind viele Radiowellen in der Luft. Wenn man einen bestimmten Sender hören möchte, kann man das Radio auf die zugehörige Frequenz einstellen und in diesem Moment findet eine Resonanz statt, damit man den Sender hören kann. Quantenresonanz nutz dieses Prinzip zum testen.

Ernährungsberatung per Telefon-Skype oder Facetime

Beratung via Telefon

Manchmal ist es schwierig, die medizinischen Ernährungsberatung persönlich zu erreichen.  Die Gründe hierfür können vielschichtig sein.

  • Ihr Wohnort ist zu weit von meiner Praxis entfernt

  • Sie sind nicht mobil genug

Kein Problem. Wir können uns auch über die zahlreichen Kommunikationskanäle verständigen.

Die sogenannte Telemedizin bzw. die Ernährungsberatung deutschlandweit ist auch via Telfon, Ihrem Smartphone oder per Computer möglich. So kommt die qualifizierte Ernährung und Beratung auch nach Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig Holstein, Bremen. Ernährungsberatung ist somit in ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich möglich.

Nutzen Sie die medizinische Ernährungs- Beratung auch über ein Telfeon, Skype oder Facetime,

Nutzen Sie die Möglichkeit der Ernährungsberatung über Ihr Telefon, Smartphone oder Computer.

Telefon: 040 69 45 39 06

mobil: 0170 381 65 89

Wir könne die Beratung auch über ein Telfeon, Skype oder Facetime führen.

Brot-Studie Teilnehmer gesucht

Diese Nachricht erreichte mich am Do. 26.10.17

INFORMATIONEN ÜBER die BROT-STUDIE

Bitte nehmen Sie direkt Kontakt zu mir oder

bzw. Prof. Dr. Christian Sina auf

Prof. Dr. med. Christian Sina
Direktor, Institut für Ernährungsmedizin

& Sektion für Ernährungsmedizin, Medizinische Klinik 1

Universität zu Lübeck
Ratzeburger Allee 160
D-23538 Lübeck
Tel: +49 (0) 451 3101-8400

christian.sina@uksh.de; christian.sina@uni-luebeck.de

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

 

ich möchte die Gelegenheit nutzen, um Sie über eine aktuelle Studie am Institut für Ernährungsmedizin am UKSH, Campus Lübeck, zu informieren. Seit April führen wir eine Non-AMG-Studie durch, die sich auf Reizdarmsyndrom-Patienten (und Weizensensitivitäts-Patienten) fokussiert. Das Ziel der Studie ist es, ein FODMAP-armes Weizenbrot auf seine Verträglichkeit hin zu testen. Die Teilnehmer werden neben dem Verzehr des Studienbrots lediglich darum gebeten, Fragebögen auszufüllen und optional Stuhlproben abzugeben. Die Studiendauer beträgt 4 Wochen.

 

Weitere Infos entnehmen Sie bitte dem angefügten Flyer oder auch dem Internet: www.uksh.de/Ernaehrungsmedizin_Luebeck/Wissenschaft/Klinische+Studien/Brot_Studie-p-44.html. Bei weiteren Fragen zur unserer Studie, wenden Sie sich gerne jederzeit an mich direkt oder auch an unsere Masterstudentin Frau Katharina Schlumm, die diese Studie betreut: brot-studie@uksh.de.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie entsprechende Patienten auf unsere Studie aufmerksam machen könnten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen,

 

Christian Sina

 

 

Prof. Dr. med. Christian Sina
Direktor, Institut für Ernährungsmedizin

& Sektion für Ernährungsmedizin, Medizinische Klinik 1

Universität zu Lübeck
Ratzeburger Allee 160
D-23538 Lübeck
Tel: +49 (0) 451 3101-8400

christian.sina@uksh.de; christian.sina@uni-luebeck.de

 

 

 

Mikrobiota. Untersuchung Ihrer Darmbakterien

Mikrobiota

Die Mikrobiota, die früher auch als “Darmflora” bezeichnet wurde, rückt in der Ernährungswissenschaft immer weiter in den Fokus.

Zur Analyse Ihrer Stuhlprobe arbeite ich mit  dem Institute für Mikroökologie zusammen

 

       zur Webseite

 

 

Auf einer Fläche von 200 qm leben über 1013 stoffwechselaktive Bakterien, die eine nicht zu unterschätzende metabolische Leistung zu Gunsten des menschlichen Wirtsorganismus ausüben.

Folgende Grunderkrankungen werden laut einer Veröffentlichung der Wissenschaftszeitschrift „Ernährung & Medizin 03 / 2017 von Dr. rer. nat. Wolfgang Bayer und Prof. Dr. Dr.med. Karlheinz Schmidt in Wechselbeziehung zur intestinalen Mikrobiota gesehen:

  • Stress
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)
  • Reizdarmsyndrom
  • Entzündliche Erkrankungen z.B. Rheumatischer Formenkreis
  • Übergewicht
  • Metabolisches Syndrom
  • Diabetes
  • Allergien/Atopien
  • Psychische Störungen, z.B. Autismus

Zur Analyse Ihrer Stuhlprobe arbeite ich mit  dem Institute für Mikroökologie zusammen

 

       zur Webseite

Ernährungsberatung OHNE Krankenkasse

Krankenkassen unabhängig und günstig in die Ernährungsberatung

 

Dieses Angebot richtet sich an Selbst Zahler, die auf die Unterstützung der Krankenkasse verzichten wollen oder müssen, da sie privat versichert sind.

  • Umfang der Beratung 3 Stunden (3x 50 min)
  • Inhalt QMR Analyse (1x)
  • Beratung zu Nahrungsergänzungsmittel (NEM)
  • Anamnese und Ernährungsprotokoll
  • Strategieansatz
  • Nachsorge (30min für 30,-€)
  • weitere QMR Messung 30,-€

Preis 179,-€ (nur mit Vorkasse)

BGF und BGM

Betriebliche Gesundheitsförderung

 

Wir alle verbringen einen großen Teil unserer Zeit an unserem Arbeitsplatz. Was liegt also näher, als dafür zu sorgen, unser Arbeitsumfeld so zu gestalten, dass es für den Erhalt unserer Gesundheit förderlich ist?

Dabei helfe ich Ihnen gern: Rufen Sie mich an

Festnetz: 040 / 69 45 39 06

 

Logo: Bundesministerium für Gesundheit - zur Startseite [ALT+1]

Das Gesundheitsministerium

Foto: Eine Frau grübelt vor einer bunten Wand mit Post-its

schreibt zum Thema BGF:

Foto: Ein Apfel als Tortendiagramm

 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/betriebliche-gesundheitsfoerderung.html

 

Ernährungsberatung Prävention § 20 SGB V

Ernährungsberatung § 20 SGB V Prävention

Ihnen steht jährlich eine Ernährungsberatung gemäß § 20 SGB V mit der Förderung Ihrer Krankenkasse zur Verfügung. Bitte erkundigen Sie sich nach der Höhe der Förderungssumme bei Ihrer KK.

(gesetzliche Grundlage zum § 20 SGB V siehe unten)

Einstiegsangebote

Sie sind noch unsicher, was Ihnen helfen könnte.

Wie wäre es mit einer Körperanalyse zum

Einstiegspreis von 30,00 € ?

 

Gesetzliche Grundlage § 20 SGB V

 

Sozialgesetzbuch (SGB V)

Fünftes Buch

Gesetzliche Krankenversicherung

 

Stand: Zuletzt geändert durch Art. 1 u. 2 G v. 16.7.2015 I 1211

  • 20 SGB V Prävention und Selbsthilfe

(1) Die Krankenkasse soll in der Satzung Leistungen zur primären Prävention vorsehen, die die in den Sätzen 2 und 3 genannten Anforderungen erfüllen. Leistungen zur Primärprävention sollen den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern und insbesondere einen Beitrag zur Verminderung sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen erbringen. Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen beschließt gemeinsam und einheitlich unter Einbeziehung unabhängigen Sachverstandes prioritäre Handlungsfelder und Kriterien für Leistungen nach Satz 1, insbesondere hinsichtlich Bedarf, Zielgruppen, Zugangswegen, Inhalten und Methodik.

(2) Die Ausgaben der Krankenkassen für die Wahrnehmung ihrer Aufgaben nach Absatz 1 und nach den §§ 20a und 20b sollen insgesamt im Jahr 2006 für jeden ihrer Versicherten einen Betrag von 2,74 Euro umfassen; sie sind in den Folgejahren entsprechend der prozentualen Veränderung der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 Abs. 1 des Vierten Buches anzupassen.

(3) u. (4) (weggefallen)

Ernährungsberatung über das Internet

13 : 18 Querformat

 

 

  • Nutzen Sie die moderne Technik und lassen Sie sich günstig ONLINE Beraten. WIr können über SKYPE, das gute alte Telefon oder über ein spezielles Angebot via E-MAIL reden.

Die Idee:

Nicht jeder bzw. Jede kann mich in der Praxis besuchen. Die Gründe können ganz unterschiedlicher Art sein:

  • ich wohne einfach zu weit weg (örtlich gebunden)
  • ich verlasse ungern die gewohnte häusliche Umgebung (Komfortzone)
  • das Laufen fällt mir schwer (eingeschränkte Bewegungsfreiheit)
  • ich möchte oder muss Geld sparen (Budgetbegrenzung)
  • ich habe andere Gründe, die ich nicht nennen möchte (Schamgefühle)

Welche Gründe Sie auch immer haben mich nicht persönlich zu konsultieren, ich möchte Ihnen dennoch ein seriöses und für Sie nutzvolles Angebot machen. Äußern Sie Ihre Wünsche und wir machen eine professionelle Beratung im Rahmen Ihrer finanziellen Grenzen möglich.

 

 

Beispiele häufiger Krankheitsbilder in meiner Sprechstunde: Nahrungsmittel-Allergien, Pseudoallergien oder z.B. Laktose- und Fructose- Intoleranzen, sowie Histamin Überreaktionen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Galaktose-Malabsorbtion,
Magen/ Darm und sonstige auch endokrinologische, veränderte Stoffwechsellagen, Diabetes, Übergewicht und  Adipositas, das Metabolische Syndrom, , Reizdarmsyndrom, Dysbiose, Ösophagitis,

Hyperlipoproteinämie, Arteriosklerose und Herzinfarkt, Hyperurikämie, Hypertonie, Osteoporose, Rheumatische Gelenkserkrankungen, Arthrosen, Müdigkeitssyndrom, Depressionen, Psychogene Essstörungen, Neurodermitis u.a.

Prävention & Therapie