Meine Fortbildungen & Qualifikationen

 

Ringvorlesung zum Thema BGM

an der HAW Hamburg

FLOTHOW_HAW_FLYER_RV_BGM (002)

 

 

 

 

Seminar: Pharmako-Therapie häufiger Stoffwechselerkrankungen

Referent: Prof .Dr. rer. nat. Martin Smollich

Details

Pharmakotherapie Themen

Seminar: Focusing

Eine körperbezogene Methode für die Beratungspraxis

Details: Focusing

 Therapeutische Prozesse im Kontext der Gehirnforschung: Focusing, Intuition und neurobiologische Methoden in der Therapie

Seminar: Diagnose Depression

Eine Herausforderung für die Ernährungstherapie
Details: Diagnose Depression

 

Seminar: Pankreas-klein aber oho

Akute/Chronische Pankreatitis, Diabetes oder Pankreastumor-Welche Rolle spielt die Ernährungstherapie

 

Details: Ernährungstherapie-Pankreas

Anatomie der Bauchspeicheldrüse, deutsch

Seminar: Laborwerte richtig einschätzen und interpretieren

Klinische Parameter in der Ernährungsberatung und -therapie
Deails: Laborwerte richtig einschätzen und interpretieren

blood-315278_960_720

 

Seminar: Zöliakie, Glutenbedingte Beschwerden.

Ernährungstherapie zwischen Hype und Wissenschaft

Zöliakie, Glutensensitivität, Weizenallergie oder nur Reizdarm?

Details: Zöliakie, Glutenbedingte Beschwerden

Zöliakie Der Weg zur Diagnose

 

 Seminar: Sport und Ernährung

Institut für Sporternährung e.V.Bad Nauheim
Fitness-, Gesundheits-, Breiten- und Leistungssport

Details: Sport und Ernährung

Scan_20151110_084208

Seminar: Die Leber-ein faszinierendes Organ

Wenig beachtet und doch zunehmend wichtig

 

Details: Die Leber- ein faszinierendes Organ

 

Scan_20150714_114330

 


Seminar: Ich bin eine Marke

Die macht der Ausstrahlung durch Selbstsicherheit

Details: Ich bin eine Marke Teiln. Beschei


 

Seminar: Wie wirke ich, wie komme ich an?

Arbeiten mit der Kamera

Details: Mein Auftritt Teiln. Beschein..jpg

 


Seminar in der Psychosomatischen Schön Klink in Bad Bramstedt Okt. / Nov. 2014

  • „Hinter die Kulissen blicken- Ernährungstherapie und Psychosomatik
  • Psychische Begleiterkrankungen im ernährungstherapeutischen Beratungsalltag“

 

WP_20140624_11_16_30_Pro

Unser Selbstbild ist oft zweifelhaft

Ein großer Teil der Patienten weist mehr oder minder erkennbar psychische Begleit-oder Grunderkrankungen auf. Ziel des Seminars war es, für diese Zusammenhänge zu sensibilisieren.  Es ist wichtig, die Möglichkeiten und Grenzen einer ernährungstherapeutischen Behandlung zu erkennen und zu verstehen. In diesem Seminar erhielten wir einen Überblick über häufige, mit Ernährungsproblemen assozierte Krankheitsbilder, wobei der Fokus auf depressiven Störungen und Persönlichkeitsstörungen sowie Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörug (ADHS) und Somatisierungsstörungen lag. Das Thema Essstörungen war kein Schwerpunkt. Zu den Erkrankungen referierten spezialisierte, verhaltenstherapeutische Psychologen und Ärzte aus der psychosomatischen Klinik.

Inhalte

  • Diagnostik nach dem Diagnoseklassifikationssystem
  • Entstehung und Aufrechterhaltung der Erkrankungen
  • Erkrankungs- und Veränderungsmodelle
  • Verhaltensanalyse, dysfunktionales Coping bzw. Abwehr
  • Validierungsstrategien
  • Selbstwert und Selbstwertregulierung
  • Veränderungsbereitsschaft und -motivation aufbauen und fördern
  • Does and Don’ts im Umgang mit Patienten
  • Elemente der Selbsterfahrung für die Praxis

Weitere Fortbildungen

  • Adipositas Dr.med. J. ABERLE UKE Hamburg
    Atem-Sprech-
    und Stimmlehrerin Sibylle Gensing-Podschun Gestaltpschotherapeutin HPG, DVG Supervision
  • Methabolisches Syndrom Prof. Dr..E. Windler UKE
  • Reizdarmsyndrom Dr. Arend Hartjen
  • Physiologie & Psychologie Carola Krause
    des Glücks
  • Therapie von Prof. Dr..E. Windler UKE
    Fettstoffwechselstörungen
  • Kommunikation Dr. Susanne Altweger
  • Professionalisierung Dipl. Betriebswirt Jochen Bloß
    der Selbständigkeit
  • Profilschärfung/ Prof. Dr. troph. Christel Rademacher
    Kernkompetenz schärfen
  • Supervision / Aktivierendes Jörg Fellermann / Hilde Müller Gesundheitspädagogin (DDG)
  • Competenz Training
    Sport-Ernährung-Leistung Dipl. oec.troph. Heike Lemberger

Stand 2009-2017


Urkunde Ernährungstherapie 201913 : 18 Hochformat

Ich bin Diplom Oecotrophologe und zertifizierter Ernährungstherapeut (QUETHEB) 

Logo mit Quetheb klein WEBSeite

Meine Inhalte und Methoden der Weiterbildung orientiernen sich an den gemeinsamen mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sowie Hochschulen erarbeiteten Standarts und erfüllen damit die Anbieterqulifikation des Leitfadens Prävention des GKV- Spitzenverbandes

ZertEB_VDOE_Logo2014_mittel

Inhalt und Methode

Im gemeinsamen Gespräch erörtern wir Lösungswege, um den Pseudoallergien wie z.B. Laktose- und Fructose- Intoleranzen, sowie Histamin Überreaktionen auf die Spur zu kommen und Leiden zu durchbrechen.
Ziel ist es, Magen/ Darm und sonstige auch endokrinologische, veränderte Stoffwechsellagen wie u.a. Diabetes oder das Metabolische Syndrom zu erkennen und wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
In gemeinsamer Anstrengung mit Ihnen, Fachärzten, einer gründlichen Anamnese und von Ihnen geführten Verzehrprotokollen versuchen wir Ihre Beschwerden zu verstehen und die entsprechende, idividuelle Therapie einzuleiten.

Zur eigenen, ständigen Fortbildung werde ich vom Thieme Verlag mit Fachliteratur und aktuellen Studien versorgt, außerdem bin ich Mitglied im VDOe und QUETHEB, die meine Fortbildungen begleiten, überprüfen und mich zertifizieren.

 

Prävention & Therapie